Wortkartei

Bei einem täglichen Training von 15 bis 20 Minuten mit der Wortkartei wachsen die Rechtschreibkenntnisse kontinuierlich.

Benötigtes Material für die Arbeit mit der Wortkartei:

Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind, täglich gemeinsam mit der Wortkartei zu lernen. Es verpflichtet sich, freiwillig mit Ihnen zu üben und Sie stimmen zu, Ihrem Kind täglich acht bis zehn Lernwörter zu diktieren ohne dabei zu schimpfen oder zu kommentieren.

Am ersten Tag schreibt Ihr Kind jedes Wort, welches es im Diktat oder bei den Hausaufgaben falsch geschrieben hat, richtig auf eine Karteikarte. Die Stelle, wo zuvor der Fehler gemacht wurde, wird unterstrichen. Hat Ihr Kind zum Beispiel „Dromedar“ ohne das R am Wortende geschrieben, wird es unterstrichen. Ergänzt werden kann auch die Pluralform „Dromedare“. Geben Sie stets Hinweise auf Ableitungsmöglichkeiten und Wortstämme! Die Karte kommt nun in das erste Fach des Karteikastens.

Am zweiten Tag nimmt Ihr Kind die Karte aus dem ersten Fach und liest das Wort laut vor. Anschließend zerlegt es das Wort mündlich und klatschend in Silben und bildet einen Satz mit dem Wort. Dann schreibt es das Lernwort mit Bleistift in sein Übungsheft. Es vergleicht das Wort im Übungsheft mit dem Wort auf der Karteikarte. Ist es richtig geschrieben, wird ein Pluszeichen auf der Rückseite der Karte gemacht. Dann wandert die Karte in das zweite Fach des Karteikastens. Steht das Wort falsch im Übungsheft, wird es ausradiert und verbessert. Die Karte wird in das erste Fach zurückgestellt.

Am dritten Tag nimmt Ihr Kind zunächst die Karten aus dem zweiten Fach und bearbeitet die Wörter wie oben beschrieben: in Silben zerlegen, Satz bilden, in das Übungsheft schreiben, vergleichen … Wenn das Wort richtig im Übungsheft steht, bekommt die Karte ein zweites Plus. Falsch geschriebene Wörter wandern zurück in das erste Fach.

Im dritten Fach bleiben die Karten ein paar Tage liegen. Karten aus dem dritten Fach lesen Sie Ihrem Kind vor. Wurde das Wort richtig geschrieben, bekommt es ein Plus, dann wandert es in das vierte Fach. Auch im vierten Fach verweilt die Karte länger als einen Tag. Wird das Wort beim vierten Mal richtig geschrieben, verlässt die Karte den Karteikasten und Ihr Kind bekommt einen Punkt. Handeln Sie eine Belohnung für eine erreichte Punktzahl aus.

Nehmen Sie möglichst immer erst die Karten aus dem zweiten Fach, dann aus dem ersten und schließlich aus dem dritten und dann aus dem vierten Fach.

Täglich wandern neue Lernwörter in den Karteikasten, je nachdem welche Anzahl an Lernwörtern Sie mit Ihrem Kind vereinbart haben.

Wird regelmäßig gelernt, ist der Erfolg vorprogrammiert.